Slowenien

  • Republik Slowenien
  • parlamentarische Republik
  • Eigenbezeichnung:
    Republika Slovenija
  • Republic of Slovenia
  • parliamentary republic
  • own name:
    Republika Slovenija
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge Fahne flag Nationalflagge Slowenien Slovenia Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Außerhalb Sloweniens wird die Flagge mit dem Wappen als Nationalflagge verwendet
– outside of Slovenia is the flag with the arms as the national flag in use
,
Quelle/Source: Flags of all Nations


Flagge Fahne flag Nationalflagge Staatflagge Handelsflagge Slowenien Slovenia Staatsflagge – state flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: Flags of all Nations


Flagge Fahne flag Nationalflagge Staatflagge Handelsflagge Slowenien Slovenia Handelsflagge und Staatsflagge zur See
– merchant flag and state flag offshore,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Nationalflagge Staatflagge Handelsflagge Slowenien Slovenia Gösch – naval jack,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Präsidentenstandarte Präsident president Slowenien Slovenia Präsidentenstandarte
– standard of the president,
Seitenverhältnis – ratio = 1:1,
Quelle/Source: nach/by Wikipedia (D)


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Flagge Fahne flag Krain Flagge von Krain – flag of Carniola,
hier klicken für mehr Infos – click here for more Info,
Quelle/Source: Flags of the World


Flagge Fahne flag Nationalflagge Slowenien Slovenia

1943–1945,
Flagge der Landwehr (Domobranstvo)
– flag of the home guard (Domobranstvo),
Seitenverhältnis – ratio = 3:5,
Quelle/Source: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Nationalflagge Slowenien Slovenia

1947–1991,
Flagge Sloweniens in der SFR Jugoslawien –  flag of Slovenia in the SFR Yugoslavia till 1990,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: World Statesmen


hoch/up

 

historische regionale Flaggen – historic regional Flags:

Flagge Fahne flag Krain Flagge von Krain – flag of Carniola,
hier klicken für mehr Infos – click here for more Info,
Quelle/Source: Flags of the World


Flagge Fahne flag Istien Istria Flagge von Istrien – flag of Istria,
hier klicken für mehr Infos – click here for more Info,
Quelle/Source: Flags of the World


Flagge Fahne flag Görz und Gradisca Flagge von Görz und Gradisca
– flag of Goerz und Gradisca,
hier klicken für mehr Infos – click here for more Info,
Quelle/Source: Flags of the World


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die heutige Flagge Sloweniens wurde am 25.06.1991 anlässlich der Unabhängigkeit eingeführt. Sie zeigt drei waagerechte Streifen in Weiß, Blau und Rot mit dem Staatswappen im Obereck, genau zwischen dem weißen und blauen Streifen. The today’s flag of Slovenia was introduced on the 25th of June in 1991 on the occasion of the independence. It shows three horizontal stripes in white, blue and red with the coat of arms in the upper staff quadrant exactly between the white and the blue stripe.
Viele slawische Völker schufen sich in der Zeit nach 1848 (dem Jahr der Revolutionen) – im Zusammenhang mit einem erstarkenden slawischen Nationalismus – eigene Flaggen. Dabei spielte der Panslawismus eine bedeutende Rolle, eine politische Bewegung des 18./19. Jahrhunderts, die alle Slawen in einer Nation einen wollte. Die meisten slawischen Völker lebten jedoch in dieser Zeit unter österreichischer, türkischer oder auch deutscher Herrschaft. Der Panslawismus sah in Russland ein Vorbild, denn die Russen waren, neben Serbien und Montenegro, die einzige freie slawische Nation. Und so wurden die Farben der russischen Flagge zum Idol der Panslawisten, und letztlich farbliches Vorbild bei der Gestaltung der Flaggen vieler slawischer Nationen. Diese Flaggen trugen und tragen bis auf wenige Ausnahmen die russischen Farben Weiß, Blau und Rot als gemeinsames Merkmal. Daher wird diese Farbkombination "Panslawische Farben" genannt. Many Slavic nations create on the 19th century own flags – in context with a growing Slavic nationalism. Thereby played the Panslavism an important roll, a political movement of the 18th/19th century, which would unite all Slavs in one nation.
The most Slavic nations however lived in this times under Austrian, Turkish or even German rule.

The Panslavism saw in Russia a model, because the Russians were, apart from Serbia and Montenegro, the only free Slavic nation. In this way the colours of the Russian flag became to an idol of the Panslavists, and in the end to a colour's pattern in the designing of the flags of many Slavic nations.

Those flags carried and carry except few exceptions the Russian colours white, blue and red as mutual attribute. From there this colour's combination is named "Panslavic Colours".
Im Jahre 1848 schufen sich auch die Slowenen eine Flagge in den Farben Weiß, Blau und Rot. Einerseits nahmen sie zwar eine Flagge in den "Panslawische Farben" an – eine exakte Kopie der russischen Flagge, die 1916 offiziell wurde. Andererseits übernahmen sie damit auch die Farben des Herzogtums Krain als die ihren. Krain ist das Kernland des heutigen Slowenien. Es war ein Kronland er Österreichisch-Ungarischen Monarchie, genau wie Istrien und Görz und Gradisca. In the year 1848 the Slowenes created their own flag in the colours white, blue and red.
On the one hand they adoped a flag in the "Panslavian Colours" – an exact copy of the Russian flag, which became official in 1916. On the other hand in this way they took over the colours of the Duchy of Carniola.
Carniola is the core of the today’s Slovenia. It was a crown-land of the Austro-Hungarian monarchy, just like Istria and Goerz and Gradisca.
Nach dem Ende von Österreich-Ungarn bildete sich in der Region das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen, das ab 1929 Jugoslawien hieß, zu dem das heutige Slowenien bis 1991 gehörte. After the end of Austria-Hungary, the Kingdom of Serbs, Croats and Slovenes was formed in the region, which was called Yugoslavia from 1929, to which the todays Slovenia belonged until 1991.
In der 1945 durch Tito proklamierten Föderativen Volksrepublik Jugoslawien konnten die südslawischen Nationen in ihren Republiken ihre Nationalfarben (meist Kombinationen der Panslawischen Farben) wieder auf eigenen Flaggen verwenden. Jedoch musste, wegen dem politischen System, ein roter Stern in der Mitte der Flagge verwendet werden. In the Federal People's Republic of Yugoslavia, proclaimed by Tito in 1945, the South Slavic nations were able to use their national colors (mostly combinations of Panslavic colors) on their own flags again, in their own republics.
However, because of the political system, a red star had to be used in the middle of the flag.
Quelle/Source: Die Welt der Flaggen, Wikipedia (D), Flags of all Nations
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen coat of arms Slowenien Slovenia seit/since 1991,
Wappen von Slowenien
– coat of arms of Slovenia,
Quelle/Source: nach/by Wikipedia (D)
Wappen Persiens 1945–1991,
Wappen von Slowenien
– coat of arms of Slovenia,
Quelle/Source: Romanm, vectorized by إيهاب-عبيد [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens – Meaning/Origin of the Coat of Arms:

Das heutige Wappen Sloweniens wurde vom Bildhauer Marko Pogacnik geschaffen und – wie die Flagge – im Jahre 1991 angenommen. Es zeigt in stilisierter Form die Natur des Landes. Die drei Gipfel stellen die Bergspitzen des Berges Triglav (Dreizack) dar, des höchsten Berges des Landes.
Die beiden blauen Wellenlinien stehen für die Flüsse Drau und Save, aber auch für die Küste des Adriatischen Meeres. Die drei sechszackigen gelben Sterne über dem Triglav stammen aus dem Wappen der Stadt Celje (Cilli). Sie stehen aber auch für die historisch bedeutsamen Jahreszahlen 1918 (Unabhängigkeit von Österreich-Ungarn), 1945 (Unabhängigkeit vom Deutschen Reich) und 1991 (Unabhängigkeit von Jugoslawien).
The today’s coat of arms of Slovenia was created from the sculptor Marko Pogacnik and – ilke the flag – adoped in the year 1991. It shows in stylized shape the nature of the country. The three summits portray the mountain peaks of the Triglav Mountain (Dreizack, Trident), the highest mountain of the county. The both blue wave lines stand for the rivers Drave and Save, but even for the coast of the Adriatic Sea. The three six-pointed yellow stars above Triglav Mountain are borrowed from the coat of arms of the City of Celje (Cilli). They also stand for the historical important years of 1918 (independence from Austria-Hungary), 1945 (independence from the German Empire) and 1991 (independence from Yugoslavia).
Quelle/Source: Die Welt der Flaggen, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Flugzeugkokarde – aircraft roundel:

Flugzeugkokarde Kokarde aircraft roundel Slowenien Slovenia seit/since 1996,
Flugzeugkokarde
– aircraft roundel
Quelle/Source: nach/by Wikipedia (EN)
Flugzeugkokarde Kokarde aircraft roundel Slowenien Slovenia 1991–1996,
Flugzeugkokarde
– aircraft roundel
Quelle/Source: nach/by Wikipedia (EN)
hoch/up

 

Landkarten – Maps:

Lage – Position:

Quelle/Source: CIA World Factbook

Landkarte des Landes – Map of the Country:

Quelle/Source: CIA World Factbook

1880
1880
2005
2005
Die Staaten des früheren Jugoslawien – The  countries of the former Yugoslavia:
interaktive Landkarte - interactive map

Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up  

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    20 273 km²
  • Area:
    7 827 square miles
  • Einwohner:
    2 065 000 (2016)
    davon
    83% Slowenen,
    2% Serben
    1,8% Kroaten,
    ferner Ungarn und Italiener
  • Inhabitants:
    2 065 000 (2016)
    thereof
    83% Slovenes,
    2% Serbs
    1,8% Croats,
    furthermore Hungarians and Italians
  • Religionen:
    57% Katholiken,
    2,5% Moslems,
    2,3% Orthodoxe,
    10% Nicht-Religiöse
  • Religions:
    57% Roman Catholic,
    2,5% Muslim,
    2,3% Orthodox,
    10% Non-Religious
  • Bevölkerungsdichte:
    102 Ew./km²
  • Density of Population:
    264 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Ljubljana (Laibach)
    288 250 Ew. (2017)
  • Capital:
    Ljubljana (Laibach)
    288 250 inh. (2017)
  • Amtssprache:
    Slowenisch
  • official Language:
    Slovanian
  • sonstige Sprachen:
    Serbisch, Kroatisch, Deutsch
  • other Languages:
    Serbian, Croatian, German
  • Währung:
    1 Euro (€) = 100 Cent
  • Currency:
    1 Euro (€) = 100 Cent
  • Zeitzone:
    MEZ
  • Time Zone:
    GMT + 1 h
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:
Antike · von Illyrern besiedelt
ca. 15 n.Chr. · die Eroberung Krains (Krain = Kernland des heutigen Slowenien) durch das Römische Reich ist abgeschlossen, zur Provinz Pannonia Superior
395 · bei der Teilung des Römischen Reiches kommt das heutige Krain an das Weströmische Reich
476–489 · Krain gehört zum Reich des Odoaker
489–553 · Krain gehört zum Reich der Ostgoten
6. Jhd. · Besiedlung durch Slawische Stämme
569–598 · Eroberung durch die Awaren
ca. 800 · das heutige Krain wird durch das Frankenreich der Karolinger unterworfen, Bildung der "Mark Krain", Verwaltung durch den Markgrafen und Herzog von Friaul
934 · die Mark Krain kommt zu Bayern
976 · Krain kommt zum Herzogtum Kärnten
1394 · Krain (einschl. Istrien) wird selbstständiges Habsburgisches Herzogtum
1797–1809 · Französische Revolutionskriege, Krain wird von den Franzosen besetzt
1810 · Krain wird mit Istrien, Kroatien, Dalmatien und Kärnten zu den französischen "Illyrischen Provinzen" zusammengefasst
29.03.1815 · Wiener Kongress, Österreich (Haus Habsburg) erhält die 1809 verlorenen Gebiete zurück
1816 · Krain wird Teil des Habsburgischen Königreichs Illyrien
März bis November 1848 · Revolution in Wien, Franz Joseph I. von Habsburg wird neuer Kaiser, neue Verfassung
1849 · Ende der monarchischen Untergliederung des Landes und anstelle dessen Einrichtung von Kronländern mit eigenen Parlamenten, Auflösung des Königreichs Illyrien: Aufteilung in die Kronländer Kärnten, Krain, Görz-Gradisca und Istrien
1914–1918 · Erster Weltkrieg, danach Zusammenbruch der Kaiserlich-Königlichen Monarchie, Zerfall von Österreich-Ungarn in Nationalstaaten
10.09.1919 · Friedensvertrag von Saint-Germain nach dem Ersten Weltkrieg, Österreich muss Krain und Teile Kärntens und Steiermarks an das "Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen" (ab 1929 Jugoslawien genannt) abtreten, Krain wird dabei das Kernland der Banschaft Drau (das spätere Slowenien)
1939–1945 · Zweiter Weltkrieg, Jugoslawien ist zwischen 1941 und 1946 Schauplatz eines erbarmungslosen Partisanen- und Bürgerkriegs zwischen Kommunisten (unter J.P.Tito), Republikanern, Monarchisten und Nationalisten, die Kommunisten setzen sich durch
06.04.1941 · Einmarsch deutscher und italienischer Truppen
17.04.1941 · Kapitulation Jugoslawiens, Jugoslawien wird aufgelöst: der König flieht ins Exil, einige Gebiete müssen an Nachbarstaaten abgetreten werden (Makedonien, Kosovo, Banat und Slowenien), die Provinz Bosnien-Herzegowina wird Kroatien angeschlossen, Kroatien und Montenegro werden unabhängig, Serbien kommt unter deutsche Militärverwaltung, die Banschaft Drau wird zwischen dem Deutschen Reich (Nordteil) und Italien (Südteil) aufgeteilt
13.10.1943 · Kapitulation Italiens, daraufhin besetzt Deutschland unter anderem auch den Südteil der Banschaft Drau, die "Provinz Laibach / Ljubljanska Pokrajina"
19.02.1944 · Gründung von Bundes-Slowenien durch den Kommunistischen Widerstand
1945 · Eroberung und Besetzung der Region durch jugoslawische Partisanen, Vertreibung und teilweise auch Ermordung des größten Teils der im Lande verbliebenen deutschen Zivilbevölkerung
29.11.1945 · Ausrufung der "Föderativen Volksrepublik Jugoslawien" durch Tito
31.01.1946 · Gründung der Volksrepublik Slowenien (innerhalb des kommunistischen Jugoslawiens)
07.04.1963 · Ausrufung der Sozialistischen Republik Slowenien (innerhalb des kommunistischen Jugoslawiens)
08.03.1990 · Ausrufung der Republik Slowenien
25.06.1991 · Slowenien erklärt seine Unabhängigkeit von Jugoslawien
Juli-August 1991 · Krieg gegen Jugoslawien
Oktober 1991 · Rückzug der jugoslawischen Truppen
1992 · die Europäische Gemeinschaft (EG) erkennt Slowenien als unabhängig an, Slowenien tritt der UNO bei
2004 · Slowenien wird Mitglied der Europäischen Union
01.01.2007 · Einführung der Euro-Währung
hoch/up
History:
Antiquity · settlement by Illyrians
ca. 15 A.D. · the conquest of Krain (Krain = the core of Slovenia) by the Roman Empire is finished, comes to the Province of Pannonia Superior
395 · at the partition of the Roman Empire Dalmatia comes to the West Roman Empire (Rome)
476–489 · Krain belongs to the Empire of the Odoaker
489–553 · belongs to Empire of the Eastern Goth
6th cent. · settlement by Slavic tribes
569–598 · conquest by the Pannonian Avars
ca. 800 · the today's Krain becomes subjected by the Frankish Empire of the Carolingians, formation of the "Mark Krain", administration by the Margrave and Duke of Friaul
934 · the Mark Krain comes to Bavaria
976 · Krain comes to the Duchy of Carinthia
1394 · Krain (incl. Istria) becomes an own Duchy of the house of Habsburg
1797–1809 · French Revolutionar Wars, Krain becomes occupied by the Frenchmen
1810 · Krain becomes summarized with Istria, Croatia, Carinthia and Dalmatia to the French "Illyrian Provinces"
29th of March 1815 · Vienna Congress, Austria (House of Habsburg) gets back the in 1809 lost territories
1816 · Krain becomes a part of the Habsburg's Kingdom of Illyria
March to November 1848 · revolution in Vienna, Franz Joseph I. of Habsburg becomes new Emperor, new constitution
1849 · end of the monarchical subdivisions of the country and instead of this establishment of crown lands (Kronländer) with own parliaments, dissolution of the Kingdom of Illyria: division in the crown lands Carinthia, Krain, Goerz-Gradisca and Istria
1914–1918 · First World War, thereafter breakdown of the imperial-royal monarchy, disintegration of Austria-Hungary in national states
10th of September 1919 · Treaty of Peace of Saint-Germain after the First World War, Austria has to cede Krain and parts of Carinthia and Styria to the "Kingdom of the Serbs, Croats and Slovenes", since 1929 named Yugoslavia, Krain becomes the heartland of the Province of Drau (later Slovenia)
1939–1945 · Second World War, Yugoslavia is between 1941 and 1946 a location of a merciless partisan and civil war between communists (under J.P.Tito), republicans, monarchists and nationalists, the communists prevailed
6th of April 1941 · invasion of German and Italian troops
17th of April 1941 · capitulation of Yugoslavia, Yugoslavia becomes dissolved: the King escape into the exile, some territories have to cede to neighbouring states (Macedonia, Kosovo, Banat and Slovenia), the Province of Bosnia-Hercegovina gets incorporated into Croatia, Croatia and Montenegro get independent, Serbia comes under German military administration, the District od Drau becomes partitioned between the German Empire (northern part) and Italy (southern part)
13th of October 1943 · capitulation of Italy, as a result of that occupys Germany among others also the southern part of the District od Drau, the "Province of Laibach / Ljubljanska Pokrajina"
19th of February in 1944 · founding of Federal Slovenia by the communist resistance
1945 · conquest and occupation of the area of todays Slovenia by Yugoslav partisans, expulsion and partially even assassination of the largest part of the in the country remained German civilian population
29th of November 1945 · proclamation of the "Federative People's Republic of Yugoslavia" by Tito
31st of January in 1946 · founding of the People's Republic of Slovenia
7th of April in 1963 · proclamation of the Socialist Republic of Slovenia (within communist Yugoslavia)
8th of March in 1990 · proclamation of the Republic of Slovenia
25th of June 1991 · Slovenia declares its independence from Yugoslavia
July–August 1991 · war aganist Yugoslavia
October 1991 · withdrawal of the Yugoslav troops
1992 · the European Community (EC) recognizes Slovenia as independent, Slovenia joines the UNO
2004 · Slovenia becomes a member of the European Union
1st of January 2007 · introduction of the Euro Currency
Quelle/Source: Atlas zur Geschichte, World Statesmen, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name des Landes geht natürlich auf die Slowenen zurück, die wichtigste Volksgruppe des Landes. Das Wort "Slowene" geht auf das slawische Wort "slovit" zurück, was "sprechen" heißt. Die Slowenen sind also die "Sprechenden". Beachtenswert sind die Parallelen zur Slowakei, Slawonien und zu den "Slawen" überhaupt. The name of the country has its roots of course in the Slovenes, the most important ethnic group of the country.
The word "Slovene" is derived from the Slavic word "slovit", what means "speak". The Slovens are in this way the "speaking". Noteworthy are the parallels to Slovakia, Slavonia and to the "Slavians" anyway.
Quelle/Source: Handbuch der geographischen Namen
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken