mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Danzig

 

Übersicht

Flaggen

historische Flaggen

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Landkarte

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flaggen

Flagge Fahne flag Danzig Staatsflagge Handelsflagge merchant state
Staats- und Handelsflagge,
Seitenverhältnis = 2:3,




Flagge Fahne flag Danzig Dienstflagge offical
Dienstflagge,
Seitenverhältnis = 2:3,




Flagge Fahne flag Danzig Postflagge postal service
Postflagge,
Seitenverhältnis = 1:1,




Flagge Fahne flag Danzig Senat senate
Flagge des Senats,
Seitenverhältnis = 2:3,




Flagge Fahne flag Danzig Polizei police
Polizeistander


Flagge Fahne flag Danzig Zoll customs
Zollstander


Flagge Fahne flag Danzig Ausschuss Hafen Wasserwege commission port seaways
Flagge des Ausschusses für den Hafen und die Wasserwege,
Seitenverhältnis = 2:3,




Flagge Fahne flag Danzig Flagge Fahne flag Danzig Lotsenflagge Lotse pilot
Lotsen(ruf)flagge,
Seitenverhältnis = 2:3,



hoch/up


historische Flaggen

Flagge Fahne flag Danzig
Mitte des 14.Jhd. bis 1457,
Flagge der Stadt Danzig




Flagge Fahne flag Danzig Gdansk
1457–1920, seit 1939,
Flagge der Stadt Danzig,
Seitenverhältnis = 2:3,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (DE)



hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Die Flagge Danzigs leitet sich aus dem Stadtwappen ab. Sie ist als Stadtflagge noch heute in Gebrauch. Wann das Flaggen- und Wappenbild von Danzig mit seinen zwei Kreuzen entstanden ist, ist nicht bekannt. Es geht aber auf den Deutschen Orden zurück und zeigt zwei untereinander angeordnete weiße Ordenskreuze auf rotem Grund. Das Motiv ist entweder 1309 aufgekommen, als der Deutsche Orden die Wallburg an der Mottlau bezog, oder im Jahr 1340, als der Deutsche Orden seinen Hauptsitz in die Marienburg verlegte. Die Farben Rot und Weiß haben ihre Wurzeln in den Farben des Hanse Städtebundes, dessen Mitglied Danzig im Jahre 1361 wurde. Am 15.05.1457 wurde Danzig vom Polnischen König Kasimir mit umfangreichen Sonderrechten ausgestattet (Privilegia Casimirana). Ab diesem Datum wurde das Flaggenmotiv (auch im Wappen) um die polnische Königskrone ergänzt.

Quelle/Source: Historische Fahnen, Volker Preuß

hoch/up


Wappen


Wappen coat of arms Danzig
Wappen von Danzig,
Quelle/Source: Wikipedia (DE)

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das Wappen der Stadt Danzig (die hier gezeigte Form entspricht der Ausführung auf der Flagge des Senats der Freien Stadt Danzig) zeigt, wie die Flagge, zwei weiße Ordenskreuze unter einer Krone auf rotem Grund. (siehe "Flagge").

hoch/up


Landkarte

Lage im heutigen Polen:

Quelle/Source: CIA World Factbook, modyfied by:Volker Preuß

hoch/up


Zahlen und Fakten

Fläche: 1.966 km² (1934)

Verwaltung: 5 Kreise (Danzig, Zoppot, Danziger Höhe, Danziger Niederung, Großer Werder)

Einwohner: 407.500 (1934), davon 6.800 Polen

Bevölkerungsdichte: 207 Ew./km²

Hauptstadt: Danzig, 256.000 Ew. (1934)

Amtssprachen: Deutsch, teilweise Polnisch

sonstige Sprachen: Kaschubisch

Währung 1920–1923: 1 Mark (M) = 100 Pfennig

Währung 1923–1939: 1 Danziger Gulden (Gld) = 100 Pfennig

Zeitzone: MEZ

Quelle/Source: Der Michel, Der neue Brockhaus

hoch/up

Geschichte

997 · erste Erwähnung Danzigs

1263 · lübisches Stadtrecht

1309–1454 · zum Deutschen Orden

1361 · Mitglied der Hanse

seit 1454 · unter dem Schutz Polens

1457 · Privilegia Casimirana

1793 · Inbesitznahme durch Preußen

1807 · Freie Stadt Danzig

1814 · preußische Inbesitznahme

10.01.1920 · vom Deutschen Reich abgetrennt und als Freistaat dem Völkerbund unterstellt

01.09.1939 · Wiedereingliederung in das Deutsche Reich

1945 · polnischer Verwaltung unterstellt, Vertreibung der verbliebenen deutschen Bevölkerung

hoch/up

Ursprung des Landesnamens

Der Name Danzig geht über das slawische Wort "Gdansk" auf das gotische Wort "gutisk" zurück. Es bedeutet "gotisch", und zeigt dass die Region einst zum Herrschaftsgebiet der Goten gehörte. Auf Lateinisch heißt die Stadt "Gedanum".

Quelle/Source: Handbuch der geographischen Namen, RetroLib Retrobibliothek

hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken